Neuer Standort von Craiss in Zusammenarbeit mit proLogistik

Mit der neuen Niederlassung im Osten Tschechiens folgt Albert Craiss GmbH & Co. KG dem Leitgedanken, im Bereich der Kontraktlogistik über den deutschsprachigen Raum hinaus in Osteuropa zu wachsen. Branche: Speditionen & Logistikdienstleister Über Albert Craiss GmbH & Co. KG Expansion im osteuropäischen Raum Seit Mai 2019 betreibt Craiss für einen Bestandskunden ein Lager mit direkter Anbindung an die Produktion im tschechischen Mohelnice. Das Werk ist auf die Fertigung von Getriebemotoren spezialisiert, die unter anderem bei Förderbändern zum Einsatz kommen. In die Verantwortung des Kontraktlogistikers fallen die Vereinnahmung von Waren, die auftragsbezogene Kommissionierung, die Nachschubversorgung der Montage sowie Verpackungstätigkeiten für den Versand. Digitalisierung ist unerlässlich Eine Besonderheit der umgesetzten Softwarelösung für die Lagerverwaltung ist die produktionsplatzbezogene Freigabe der Aufträge. D. h., alle benötigten Komponenten sind ausschließlich sequentiell zu kommissionieren. Dabei kommen Gabelstapler, Vertikalkommissionierer und Routenzüge zum Einsatz. Die Nachschubanforderung wird durch Scannung des Montageplatzes ausgelöst und zeitgleich in pL-Store® erfasst. Parallel erfolgt die Aktivierung eines Transports für den aufzunehmenden Auftrag, der an einem als Puffer-Korridor ausgeführten Bahnhof bereitsteht. Ein zuständiger Mitarbeiter wird über die Verfügbarkeit informiert und transportiert die angeforderten Teile per Routenzug an die korrekte Arbeitsstation. proLogistik hat das erforderliche Wissen Wie bereits an den Standorten Warburg, Schwandorf und … Read more

Falk & Ross Lagerhalle in Spanien

Falk & Ross Group hat das bestehende Logistikzentrum im spanischen Celrà erfolgreich modernisiert. Die zentrale Herausforderung im Rahmen dieses komplexen Projekts war die Migration auf eine aktuelle Version des Lagerverwaltungssystems pL-Store®, bei minimaler Beeinflussung des Tagesgeschäfts. Branche: Grosshandel Promotionstextilien Über Falk & Ross Lieferqualität im Blick Falk & Ross Gruppe ist einer der führenden Großhändler von Promotionstextilien wie etwa T-Shirts, Jacken, Taschen, Caps, Schals und Handschuhe sowie Arbeits- und Sportbekleidung. Mit dem Ziel, die Auftragsabwicklung durchgängig effizienter auszurichten und auch neuen Markterfordernissen Rechnung tragen zu können, hat das Unternehmen die Lagerverwaltungslösung pL-Store® erfolgreich modernisiert. Langfristig wurde nun sichergestellt, dass alle Kunden auf dem heimischen sowie angrenzenden Markt sicher und schnell mit Waren in gewünschter Qualität versorgt werden. Software als Kernelement einer Standortübergreifenden Strategie „Eine übergreifend vereinheitlichte Software für die Lagerverwaltung und Materialflusssteuerung verhindert Systembrüche, schafft Transparenz und ermöglicht einen verlässlichen Informationsfluss“, erklärt Tobias Brügmann, Head of Logistic-Systems bei der Falk & Ross Group. „Der besondere Vorteil von pL-Store® besteht aber auch darin, dass in der Software bereits im Standard eine Vielzahl relevanter Funktionen für die Versandhandelslogistik enthalten ist.“ Damit spare man auch wertvolle Zeit, denn es müssten nur noch die erforderlichen, unternehmensspezifischen LVS-Module integriert werden. Komplexe Prozesse abbilden und operativ … Read more

Rollout des pL®Store-LVS in 3 Standorten

Um die Bestandssicherheit und mit ihr die Lieferqualität weiter zu steigern, hat die Ostendorf-Unternehmensgruppe das Lagerverwaltungssystem pL-Store® erfolgreich eingeführt. Branche: Baustoffgroßhandel Über Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH Transparenz und Bestandssicherheit im Fokus Gewachsene Strukturen sowie eine zettelbasierte Arbeitsweise implizieren, dass zunehmend Defizite in puncto Transparenz, Bestandsicherheit und Lieferqualität zu verzeichnen waren. Es galt also, Logistikprozesse zu optimieren, Medienbrüche zu eliminieren und auf vollständige Digitalisierung umzusteigen, um letztlich robuste Prozesse innerhalb und zwischen den Werken implementieren zu können. Die Hauptschwierigkeit lag darin, ein stimmiges Konzept für eine effiziente Abwicklung der Inter-Company-Logistik zwischen den beiden Nordstandorten zu finden. Herausforderung Fit für die Herausforderungen von heute und morgen Um Durchlaufzeiten zu reduzieren und die Termintreue zu erhöhen, haben die Partner schließlich einen Cross-Docking-Prozess zwischen den Werken und über die drei im Einsatz befindlichen Systeme etabliert. Dabei fungieren beide Werke sowohl als Lieferant als auch als Umschlagpunkt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Bestände reduziert und Lagerkosten eingespart werden können. Gleichzeitig entfallen Ein- und Auslagerprozesse, so dass auch hier der zeitliche und monetäre Aufwand sinken. Die als Kanallager mit 14.400 Europaletten-Stellplätzen ausgeführte Anlage ist nach Anbindung an das pL-Store® Techline-LVS im Mai 2017 in den Produktivbetrieb überführt worden. „Die Anlage verfügt über einen separaten Materialflussrechner, für … Read more

Techline Implementierung bei M. Bach

Das auf Haustechnik spezialisierte Großhandelsunternehmen M. Bach GmbH hat in seinem Zentrallager am Standort Eschweiler ein bestehendes Lagerverwaltungssystem abgelöst und durch die Branchenlösung pL-Store® Techline ersetzt. Branche: Großhandelsunternehmen für Sanitär-, Heizungs- und Installationsbedarf Über M. Bach GmbH Gründe für den Wechsel Grund für den Lagerverwaltungssystem Wechsel war der Wunsch nach erhöhter Leistung und mehr Flexibilität in sämtlichen Funktionsbereichen. Erreicht werden sollte dies auf Basis einer standardisierten Software. Auch bei der Auswahl der erforderlichen Hardware für die mobile Datenerfassung setzte das Unternehmen auf das Intralogistik Systemhaus proLogistik. Vorteile der proLogistik Group Software Die Standard Lösung, speziell für die Baustoff Branche entwickelt, hat die Vorteile eines äußerst großen Artikelspektrums sowie variierende Abwicklungsabläufe und verschiedenartig ausgestaltete Lagerorte. Das spart Zeit, denn es muss keine Vielzahl an Funktionen aufwändig hinzuprogrammiert werden. Kundenspezifische WMS Facts Hardware Facts Komponenten: «Zugleich sehen wir uns heute bestens gewappnet, zukünftig wachsende und neue Sortimente in Verbindung mit veränderten Prozessanforderungen direkt in der Lagerverwaltungssoftware abbilden zu können.» Udo Bach, CEO

Klaas & Kock baut auf den Lösungen von proLogistik

Die Prozesse im Bereich der Intralogistik werden effizienter ausgerichtet und weiter flexibilisiert, um bestens gewappnet auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen in einem anspruchsvollen Marktsegment reagieren zu können. Branche: Lebensmittel-Einzelhandel (LEH) Über K+K Klaas & Kock B.V. & Co. Gut 7.000 Mitarbeiter sorgen bei K+K dafür, dass sich die Kunden auf das Qualitäts- und Frischeversprechen verlassen können. Das Sortiment an Stammwaren wird stetig ergänzt um Trend und Saisonprodukte. Zudem werden in der hauseigenen Großmetzgerei Fleisch- und Wurstspezialitäten der Marke „drilander“ hergestellt. Darüber hinaus hat sich K+K einen Namen als einer der größten Mehrweggetränkeanbieter in Nordrhein-Westfalen gemacht. Aktuell umfasst die Auswahl rund 18.000 verschiedene Artikel, die über den aus rund 120 Fahrzeugen bestehenden Fuhrpark an die Verkaufsstellen ausgeliefert werden. K+K nutzt das Potenzial der Digitalisierung, um der anhaltenden Expansion gerecht zu werden und um das Unternehmen flexibler und effizienter aufzustellen. Vorteile der proLogistik Group Software Alle zentralen Applikationen für den Lebensmittel-Einzelhandel sind im WMS pL-Store® Foodline bereits im Standard hinterlegt. Unter anderem zählen auch die folgenden Punkte zu den Highlights: Highlights «Die Entscheidung zugunsten von proLogistik wurde zudem gestützt durch den Umstand, dass das Intralogistiksystemhaus parallel die erforderliche Hardware aus einer Hand liefern konnte und wir uns hier nicht nach einem weiteren … Read more

Implementierung des WMS bei Volg

Seit 2005 vertraut Volg Konsumwaren AG auf die Lagerverwaltungssoftware von Dataphone AG. Um den stetig wachsenden Anforderungen des Marktes auch intralogistisch weiterhin gerecht zu werden, setzt Volg auf das Release-Update – die neuste Lagerverwaltungssoftware-Version LOGIS MOVE. Branche: Lebensmittel-Einzelhandel (LEH) Über Volg Konsumwaren AG 2005 startete die Zusammenarbeit Um den stetig wachsenden Anforderungen des Marktes auch intralogistisch weiterhin gerecht zu werden, entschied sich Volg im Jahr 2021 für das Release-Update – die neuste Lagerverwaltungssoftware-Version LOGIS MOVE. Dank einer einwandfreien Planungsphase und einer sorgfältigen Testing-Phase konnte das Release-Update innerhalb von nur einer Nacht fehlerfrei implementiert werden. Mega-Rollout parallel in drei Verteilzentralen und sechs Bereichen Das Lagerverwaltungssystem LOGIS MOVE wurde in den drei Volg-Verteilzentralen in Winterthur, Landquart und Oberbipp gleichzeitig in Betrieb genommen. Die Umstellung verlief erfolgreich. Kundenspezifische WMS Facts Hardware Facts Komponenten: «Sämtliche Verkaufsstellen konnten ohne Fehler, ohne Verzögerung lückenlos beliefert werden. Die gesamte Supply Chain hat ohne spürbaren Einfluss jederzeit bestens funktioniert.» Stefan Näf, Geschäftsleitung Logistik/Informatik/Dienste, Volg Konsumwaren AG

Schließenx
Schreib uns!

Du hast Fragen? Dann zöger nicht, uns anzusprechen. Wir sind gerne für Dich da.

info@prologistik.com

proLogistik Holding GmbH Fallgatter 1 D-44369 Dortmund +49 (0) 231 5194-0 +49 (0) 231 5194-4900 info@prologistik.com www.prologistik.com
Schließenx