Wertschöpfungskette

Was ist eine Wertschöpfungskette?

Die Wertschöpfungskette wird auch als Wertkette oder Prozesskette bezeichnet. Sie beschreibt, wie durch eine Verkettung von Tätigkeiten Werte geschaffen und daraus Prozesse abgeleitet werden. Die Wertschöpfungskette besteht aus Primäraktivitäten und Sekundäraktivitäten.

Die Primäraktivitäten liefern dabei einen direkten wertschöpfenden Beitrag zur Erstellung eines Produktes. Dazu zählen:

  • Eingangslogistik
  • Produktion
  • Ausgangslogistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Kundenservice

Die Sekundäraktivitäten dienen als unterstützende Maßnahmen, die als notwendige Voraussetzung zur Erstellung der Produkte gelten. Dazu gehören:

  • Unternehmensstruktur
  • Personalwirtschaft
  • Technologieentwicklung
  • Beschaffung

Die Logistik ist wichtiger Teil der Wertschöpfungskette in einem Handelsunternehmen. Durch eine effiziente Steuerung von Warenströmen und –Lagerung können Transport- und Lagerkosten gesenkt werden.

Lexikon Downloads:

 

Bild: imassimo82 / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche