Pflichtenheft

Was ist ein Pflichtenheft?

Als Pflichtenheft wird ein erstellter Projektplan vom Auftragnehmer bezeichnet, mit dem er das Lastenheft des Auftraggebers erfüllen möchte. Die Übereinstimmung des Lasten- und Pflichtenheftes ist wesentlich für die spätere Akzeptanz der Entwicklung.

Im Lastenheft sind die Anforderungen des Kunden definiert und das Pflichtenheft stellt demnach einen Lösungsansatz jener Anforderungen dar, es ist die vertragliche Vereinbarungsgrundlage zwischen Kunde und Anbieter.

Das Pflichtenheft besteht in der Regel aus vier Teilen:

•    Beschreibung der gestellten Anforderungen
•    Wer nimmt an der Entwicklung teil und ist für welche Aufgabe verantwortlich?
•    Welche Voraussetzungen sind erfüllt?
•    Wie und bis wann soll die Umsetzung stattfinden?

Um ein Pflichtenheft zu erstellen, sollte folgender Ablauf beachtet werden:

1.    Dokumentation der Ausgangslage und Definition der Ziele
2.    Beschreiben der Prozessabläufe, sowie deren Stärken und Schwächen.
3.    Herstellung eines Soll - Konzepts, das die Anforderungen des Auftragsgebers beschreibt
4.    Beschreibung beginnend mit der technischen Struktur
5.    Erstellung einer tabellarischen Übersicht über die wichtigsten Daten, Notizen und Anmerkungen
6.    Hinzufügen von Belegen, Ablaufplänen und Checklisten an den Anhang des Pflichtenhefts

Was ist ein Pflichtenheft?

Bild: spacezerocom / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche