Mobiler Etikettendrucker

Der mobile Etikettendrucker: Die Basis für eine optimale Auszeichnung von Lagerobjekten?

Wesentliche Bestandteile der Lagerverwaltung fußen darauf, dass Waren und Güter transparent und zielgerichtet behandelt werden. Die Etikettierung ist notwendig, um jedes Einzelteil sauber von anderen zu trennen und überhaupt erst identifizierbar zu machen. Das Etikett fungiert hierbei als Informationsträger, auf dem wahlweise jene Details verfügbar sind, die beispielsweise für eine ordnungsgemäße Kommissionierung notwendig sind.

Um diese Aufgabe auch im Lager direkt oder der Verwaltung erfüllen zu können, braucht es einen mobilen Etikettendrucker.

 

Hier geht es zu unserem Etikettendrucker

 

Aufbau und Funktion eines mobilen Etikettendruckers

Um Güter und Waren eindeutig handhabbar zu machen, braucht es ein einheitliches Format, auf dem sich relevante Informationen in auslesbarer Form speichern lassen. In Lagern sowie der Warenein- und Warenausgangskontrolle setzt man hier vor allem auf Barcodes, die auf dem Produkt selbst oder dem Lagerkorb als Transportgut angebracht werden. Der mobile Etikettendrucker zeichnet sich dadurch aus, dass eine Etikettierung unmittelbar am Lagerregal bzw. im Umgang mit der Ware selbst möglich ist.

Das Besondere: Mobile Etikettendrucker sind mittels Bluetooth oder WLAN an MDEs oder Tablets angebunden, sodass automatisch ein Abgleich der zentralen Datenbank stattfindet. Dadurch ist im Backoffice die Möglichkeit gegeben, die Etikettierung in Echtzeit nachzuverfolgen.

Die Funktionsweise eines mobilen Etikettendruckers unterscheidet sich in Abhängigkeit zur Anwendung. Typischerweise kann zwischen Thermodirektdruckern und Thermotransferdruckern unterschieden werden. Worin sich diese voneinander abgrenzen, haben wir nachfolgend dargestellt:

Mobiler Etikettendrucker als Thermodirektdrucker

Das Verfahren des Thermodirektdrucks gilt als „Klassiker“ im Thermodruck, da es sich durch geringe Kosten und eine für viele Bereiche ausreichende Qualität auszeichnet. Gedruckt wird hierbei auf thermisch empfindsamen Papier, sog. thermo-sensitives Papier. Zu den häufigsten Einsatzbereichen jener Thermo-Etiketten, gedruckt über einen mobilen Etikettendrucker, zählen Versandstücke, Kassenbelege, Parkscheine oder Fahrkarten. Die Lebensdauer des Aufdrucks ist begrenzt, da eine nur geringe UV-Beständigkeit gegeben ist.

Durch hohe Druckgeschwindigkeiten, eine einfache Bedienbarkeit sowie dem Spezialpapier als einzigem Verbrauchsgut eignet sich dieses kostengünstige Verfahren jedoch für vielerlei Aufgaben.

Mobiler Etikettendrucker als Thermotransferdrucker

Etiketten, die mittels partieller Hitzeerzeugung entstehen, sind auf das sog. Thermotransferdruckverfahren zurückzuführen. Spezielle Dots, die den Druckkopf bilden, ermöglichen eine saubere Farbwiedergabe auf dem jeweiligen Etikettenmaterial. Ein mobiler Etikettendrucker, der auf dem Thermotransferverfahren basiert, eignet sich ideal für Barcodes, Seriennummern und Co.

Durch einen besonders hohen Kontrast ist eine sehr hohe Scanrate gegeben, sodass Abläufe beschleunigt und optimiert werden. Bedingt durch das Druckverfahren ergibt sich zudem eine hohe Langlebigkeit, sodass sich hiermit Lebensmittel, Einzel- und Ersatzteile, Produkte oder Versandkennzeichen sicher produzieren lassen. Eine hohe Kantenschärfe stellt sicher, dass sich Strichcodes beispielsweise jederzeit sauber entziffern lassen.

Diese Vorteile bietet ein mobiler Etikettendrucker

Da die Durchlaufzahl bei mobilen Etikettendruckern regelmäßig hoch ist, kommt es hier vor allem auf eine robuste Bauweise an. Auch im Sortiment von proScan, dem Fachbereich für alles rund um Etiketten bei proLogistik, finden sich vielfältig einsetzbare Etikettendrucker.

Wir möchten jedoch grundsätzlich die Vorteile eines mobilen Etikettendruckers aufzeigen, um Ihnen ein besseres Verständnis zu ermöglichen:

  • Vielfältig einsetzbar in unterschiedlichen Einsatzbereichen, u.a. auch im produzierenden Gewerbe oder in Tiefkühlbereichen (bis -30°C, als Edelstahl-Druckergehäuse konzipiert)
  • Robuste Bauweise, die u.a. gegen Vibrationen und Flüssigkeitseinwirkung schützt
  • Etikettenrollen verschiedener Formate und Materialien können verarbeitet werden
  • Ausreichend dimensionierte Arbeitsspeicher und Prozessoren sorgen für einen störungenfreien Einsatz mobiler Etikettendrucker
  • Intuitiv bedienbare Touchscreen-Displays gewährleisten die Bedienbarkeit auch in unter schwierigen Platzverhältnissen

Egal ob für den Einzelhandel, das Lagermanagement im E-Commcerce oder der Industrie – ein mobiler Etikettendrucker ermöglicht die Etikettierung völlig ortsunabhängig. Im Logistik-Lexikon von proLogistik finden Sie weitere Informationen dazu, gerne können Sie auch einen Blick auf unser Angebot im Bereich proScan werfen!

Bild: Marcel Paschertz / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche