Logistik 4.0 Digitalisierung

Logistik 4.0: Die Vernetzung ist Grundlage für Digitalisierung

Durch die stetig steigenden Datenmengen, die logistischen Prozessen zugrundeliegen, braucht es hoch-effiziente Systeme. Logistik 4.0 meint in diesem Kontext die vollständige Vernetzung von Systemen und Anlagen – innerbetrieblich sowie entlang der gesamten Wertschöpfungskette. 

Ziele der Digitalisierung in der Logistik 4.0:

  • Ganzheitliche Vernetzung, um Kundenbedürfnisse besser befriedigen zu können
  • Optimierung von Lagerprozessen, um Kosten zu reduzieren
  • Verringerung von Fehlerquellen über Systeme und Medien hinweg
  • Höhere Flexibilität hinsichtlich des Lagermanagements
  • Stärkere Interaktion mit Zulieferern oder Kunden

Wichtig: Die logistische Leistungsfähigkeit wird, je nach Konzeption, mittel ERP-, Lagerverwaltungs- oder sog. Supply-Chain-Execution-Systeme (SES) erreicht. Sie schaffen Transparenz, bündeln Informationen zentral und ermöglichen eine ganzheitlichere Steuerung. Logistik 4.0 ist damit in Umfang und Integrationsgrad unterschiedlich zu betrachten, betrifft grundsätzlich aber alle Logistikbereiche.

Bild: ESB Professional / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche
 Tel. +49 (0) 231 5194-0  Online Termin buchen!  Kontaktformular nutzen!  info@proLogistik.com