DESADV

Was ist DESADV?
 

DESADV: Die standardisierte Liefermeldung als Basis für effizientes Handling

Eine zunehmende digitale Vernetzung prägt die Standards im E-Commerce, aber auch in verwandten Bereichen. Der Kunde verlangt beispielsweise nach spezifischen Informationen, wann mit einer Lieferung zu rechnen ist. Diese Information muss die Beschreibung, den Produkttyp als auch die Menge enthalten. Ein weltweit etabliertes System in diesem Kontext, das als Funktion eingebettet ist in das Lagerverwaltungssystem, nennt sich DESADV.

proLogistik  erläutert den Begriff, zeigt die Funktionsweise und Bedeutung dieser elektronischen Liefermeldung und erklärt, welcher Mehrwert sich daraus für die Praxis ergibt.

Definition DESADV: Worum geht es genau?

Der Begriff DESADV steht für despatch advice und beschreibt eine standardisiert erstellte, elektronische Liefermeldung. Sie beinhaltet wichtige Informationen zur Sendung als solche, im Besonderen sind das:

  • Beschreibung der Lieferung/Ware
  • Aufschlüsselung von Einzelheiten
  • Informationen über eine rechtzeitige bzw. verspätete Lieferung

DESADV fungiert als elektronisches Lieferavis im Rahmen des EANCOM®-Standards, der wiederum den State-of-the-Art-Standard in der Konsumgüterbranche darstellt. EANCOM® wiederum ist eine Untermenge von EDIFACT, einem international gebräuchlichem Datenformat zur Darstellung und Nutzung elektronischer Daten.

Das heißt: DESADV liefert in einem einheitlichen Format bestimmte Informationen betreffend die Lieferung auf, die Versender gezielt nutzen können. Beispielsweise im Falle einer verspäteten Lieferung, die Einfluss nimmt auf Produktionsprozesse. DESADV ist in diesem Zuge als elektronisches Lieferavis zu verstehen, also einer Art Lieferschein, die dem Kunden bereits vor Erhalt der Lieferung zugänglich gemacht wird.

Funktionsweise und Bedeutung von DESADV im Geschäftsverkehr

Je stärker einzelne Arbeitsschritte und Prozesse miteinander verknüpft sind, desto besser lassen sich diese aufeinander abstimmen. Dennoch braucht es gewisse Informationen, gerade dort, wo ein Schritt auf den nächsten folgt – und der ganze Prozess direkt ins Stocken gerät, wenn Vorprodukte oder Hilfsmittel nicht zeitgerecht vorliegen. Ein elektronisches Lieferavis, also die spezifische Ankündigung einer Lieferung, macht es möglich, die Produktion genau dahingehend auszulegen.

  • Benachrichtigungen über Verzögerungen helfen dabei, Alternativen zu prüfen oder Prozesse umzustellen.
  • Elektronische Mitteilungen auf Basis von DESADV grenzen den Lieferzeitpunkt ein, sodass sich Abläufe frühzeitig planen lassen.
  • Zeiteinsparungen infolge der DESADV-Meldung wirken sich positiv auf die Produktivität aus, was wiederum der Wettbewerbsfähigkeit zugutekommt.

Nicht zu vergessen: Anders als beim klassischen papierhaften Lieferschein, steht ein elektronisches Lieferavis bereits frühzeitig zur Verfügung. Wichtige Informationen, darunter Gewicht, Menge und Lieferbeschreibung, helfen bei der Planung weiterer Schritte. Zudem ist die Kompatibilität gegeben, da DESADV ein einheitliches, international anerkanntes Format darstellt.

DESADV: Einsatz unabhängig vom ERP-System möglich

Die Struktur des Dateiformats, was eine jede DESADV-Nachricht kennzeichnet, lässt sich von jedem gängigen ERP- oder Warenwirtschaftssystem auslesen. Der Datenexport ist problemlos möglich, was ggfs. eine Konvertierung in das jeweilige Zielformat sicherstellt. Mittels DESADV lässt sich somit ein Abgleich mit dem Warenwirtschaftssystem gewährleisten, was wiederum den manuellen Aufwand signifikant verringert. Alles, was dazu nötig ist, wird mittels Barcode-Scan ersichtlich.

Folgende Daten bzw. Informationen finden sich in einer DESADV-Nachricht:

  • Belegdatum
  • Bestellnummer
  • Lieferant
  • Käufer oder Besteller
  • Rechnungsempfänger
  • Warenempfänger
  • Artikelnummer des Käufers
  • Artikelnummer

Wichtig: Durch den Austausch von DESADV-Dateien lassen sich wechselseitig bedeutsame Prozesse zwischen Lieferanten und Empfängern klar kommunizieren. Vor allem im Lebensmittelbereich ist das von zentraler Bedeutung, denn Beschaffung und Distribution entscheiden maßgeblich über effiziente Handlungsabläufe. Indem zentral und eindeutig ersichtlich wird, welche Lieferung wann genau und in welcher Form eintrifft, lassen sich Wareneingänge bestmöglich steuern. Das wiederum ist die Grundlage für Cross-Docking-Prozesse oder eine Auslieferung an einzelne Verkaufsstellen. Mit DESADV ist eine effiziente Lagerverwaltung möglich – aus diesem Grund verfügt auch jedes Lagerverwaltungssystem (LVS) über eine entsprechende Funktion.

 

 

Bild: Jojje / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche