Rationalisierungspotenzial

Rationalisierungspotenzial in der Logistik: Kosten senken

Effiziente Abläufe in der Logistik sind unerlässlich, denn schließlich findet hier ein wesentlicher Teil der Wertschöpfungskette statt. Mit dem Supply-Chain-Management gibt es gar eine ganze Fachdisziplin, die jeden Stein umdreht und die gesamte logistische Kette einer Prüfung unterzieht. Der Kerngedanke: Regelmäßig gibt es Rationalisierungspotenzial, weil sich Prozesse verändern, Abläufe anpassen und z.B. äußere Faktoren (Lieferanten, etc.) unterschiedlich auswirken.

Da in der Logistik sehr viel Kapital gebunden ist, etwa durch die Vorratshaltung oder generell eine kleinteilige Lagerhaltung, fehlt dieser mitunter an entscheidender Stelle in der Unternehmensentwicklung. Mithilfe neuerer Technologien werden dann z.B. Abläufe visualisiert, Erfolgsfaktoren wie etwa die Wegezeit u.ä. Aspekte dargestellt und Wege analysiert, Zeit und Kosten einzusparen.

Typische Beispiele für Rationalisierungspotenzial in der Logistik:

  • Personaleinsatz
  • Werkzeug-, Betriebsmittel- und Materialeinsatz
  • Verfahren und Abläufe
  • Energieaufwendungen
  • Transportläufe
  • Automatisierung und Technisierung
  • Flexible Lagerhaltung

 

 

 

Bild: gwycech / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche
 Tel. +49 (0) 231 5194-0  Online Termin buchen!  Kontaktformular nutzen!  info@proLogistik.com