Logistikkennzahlen

Logistikkennzahlen: Zentral für solide Geschäftsentscheidungen

Viele Prozesse greifen ineinander, insbesondere in der Logistik existieren vielfältige Wechselwirkungen und damit auch Abhängigkeiten. Je besser diese Prozesse gesteuert werden können, desto mehr Kennzahlen sind i.d.R. im Fokus. Das Ziel: Prozesse gezielt steuerbar und messbar machen, um Sachverhalte präzise abbilden und damit letztlich Schwachpunkte und Optimierungspotenzial zu identifizieren.

Vorteile und Ziele der Nutzung von Logistikkennzahlen

Ob als Großhändler oder verarbeitender Betrieb in der Lebensmittelindustrie, vieles hängt von in Quantität und Qualität exakten sowie on-time verfügbaren Gütern ab. Die Identifizierung wichtiger Logistikkennzahlen hat deshalb vor allem das Ziel, die Komplexität zu reduzieren und von der Norm abweichende Entwicklungen zu erkennen. Je frühzeitiger und ganzheitlicher das möglich ist, desto besser können Unternehmen darauf reagieren und negative Einflüsse auf ihr Geschäft reduzieren.

Weitere Vorteile, die mit Logistikkennzahlen verbunden sind:

  • Vereinfachte Analyse und Planung von Warenströmen
  • Bessere Steuerung und Kontrolle zu jedem Zeitpunkt
  • Verknüpfung mit weiteren KPIs, z.B. Lagerkennzahlen wie der Durchlaufzeit
  • Vergleich und Priorisierung von Prozessen, z.B. durch Definition von Zielwerten
  • Ganzheitliche Operationalisierung ganzer Geschäftsbereiche, u.a. auch solcher mit Querschnittsfunktion

Wichtig: Logistikkennzahlen werden i.d.R. geordnet, u.a. nach Art, Grundlage, zeitlichem Horizont sowie Zweck. Sie können aufgrund mathematischer oder statistischer Methoden oder in Form von Bezugsgrößen definiert werden, je nach gewünschter Beschaffenheit im jeweiligen Unternehmen.

Ausgewählte Logistikkennzahlen in der Übersicht

Die enge Verknüpfung zwischen Lager und Distribution macht es komplex, Kennzahlen z.B. mit Blick auf Intralogistik vollständig zu ermitteln. Sehr wohl möglich ist aber die Abbildung einzelner Kennzahlen, die in Bezug zueinander gesetzt werden und dem Vergleich dienen. Hiermit wird das Ziel verfolgt, konkrete Sachverhalte nachvollziehbar zu machen und in Relation mit (Teil-)Zielen des Unternehmens zu setzen.

Typische Logistikkennzahlen sind u.a.:

  • Auslieferungsstückkosten
  • Versandwertfaktor
  • Durchlaufzeiterfüllungsgrad
  • Lieferqualität
  • Umschlagshäufigkeit
  • Kapitalbindung
  • Lieferflexibilität
  • Logistikkostenanteil

 

Bild: gwycech / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche
 Tel. +49 (0) 231 5194-0  Online Termin buchen!  Kontaktformular nutzen!  info@proLogistik.com