Break Bulk Point

Break Bulk Point

Um eine einwandfreie Logistikkette sicherzustellen und der Waren- und Güternachfrage an mehreren Standorten gerecht zu werden, braucht es i.d.R. ein mehrstufiges Logistiksystem. In einem solchen System steht der sog. Break Bulk Point (deutsch: Vereinzelungspunkt) für einen Punkt in der Chain, wo große Frachten oder Warensendungen aufgegliedert und in mehrere, kleinere Teil- oder Einzellieferungen aufgeteilt werden. Typischerweise finden sich solche Konzepte innerhalb von Gütersystemen, die auf einem multimodalen oder intermodalen System basieren.

Unterschied Break Bulk Point versus Consolidation Point

Anders sieht das Logistikkonzept aus, wenn der gesamte Ablauf genau umgekehrt passiert und ein Punkt innerhalb der Chain existiert, wo einzelne Teillieferungen zusammengefasst und zu einer größeren Frachteinheit zusammengestellt werden. Beim sog. Consolidation Point wird damit ein Konzentrationspunkt geschaffen, d.h. der Lieferfluss wird unterbrochen und ggfs. zusätzliche Lagerkapazitäten oder organisatorische Schritte sind nötig.

Wichtig: In manchen Situationen kann es sinnvoll sein, beide Methoden (Break Bulk Point und Consolidation Point) zu nutzen, bzw. kommen Aspekte beider Ansätze häufig in der Supply Chain zur Anwendung. Dabei wird zunächst eine gewisse Menge an Einzellieferungen zum Consolidation Point transportiert, dort zusammengefasst sowie als Sammelladung zum Break Bulk Point verbracht – um dort dann wieder in spezifische Teillieferungen aufgeteilt zu werden.

Ein klassisches Beispiel für den Break Pulk Point stellt der B2B- oder B2C-Paketversand dar. Denn dabei werden einzelne Paketlieferungen in speziellen Zwischenlagern gelagert, nach ihrem Bestimmungsort aufgeteilt und dann an die finalen Verteilzentren verfrachtet.

Bild: gwycech / Shutterstock

Hinweis Pfeil
blauer Pfeil
blaue Lasche
 Tel. +49 (0) 231 5194-0  Online Termin buchen!  Kontaktformular nutzen!  info@proLogistik.com