Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Zentrallager

Was ist ein Zentrallager?

Ein Zentrallager wird durch den Handel oder einen Logistikdienstleister verwaltet. Hierbei werden Lagerbestände und Transportkosten reduziert und Warenströme gebündelt. Demnach wird das gesamte Sortiment eines Herstellers gebündelt gelagert, denn umso mehr Artikel an einem Ort gelagert werden können, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Zentralisation. Im Handel werden durch die Nutzung des Zentrallagers und einer größeren Abnahmemenge, günstigere Einkaufspreise geschaffen.

Vorteile eines Zentrallagers:

•    Lagerverwaltung und –organisation sind effektiver

•    Technische Hilfsmittel lohnen sich

•    Mindestbestand ist niedriger

•    Optimale Lagerausstattung

Nachteile eines Zentrallagers:

•    Längere Transportwege

•    Eventuelle Wartezeiten bei der Warenausgabe

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

Nachhaltige Logistik mit der richtigen Gebäudeaustattung

Das Thema Nachhaltigkeit bleibt auch in der Logistik weiter präsent. Moderne Lager- und... ...weiter lesen.

CeMAT 2018: Auf Anspruch getrimmt – Lösungskompetenz von A bis Z

Unter dem Motto „Lagerverwaltung weiter gedacht“ präsentiert proLogistik auf der parallel zur... ...weiter lesen.

Strategien für eine nachhaltige Intralogistik

Nachhaltigkeit zum Schutz der Umwelt beschäftigt immer mehr Menschen. Aber auch in der... ...weiter lesen.