Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Wareneingang

Wareneingang
Bild: Marcin Balcerzak / Shutterstock

Wareneingang Ablauf

Ein Wareneingang ist Bestand des Materialwirtschaftsprozesses. Zunächst wird die Ware vom Kunden angenommen, dann muss die Ware auf eventuelle Reklamationen geprüft werden, darauf folgt die Dokumentation und zuletzt wird die Ware weitergeleitet oder verwendet. Sobald die Ware ausgeliefert wird, zählt dieser Vorgang zu dem Warenausgang.

Die erhaltene Ware muss auf eventuelle Mängel wie z.B.

•    Menge

•    Richtigkeit

•    Qualität

geprüft werden und gegebenenfalls bei dem Lieferanten reklamiert werden. Dieser Abschnitt ist der wichtigste Schritt während des Wareneingang-Verfahrens. Wenn bei diesem Verfahren keine Mängel gefunden werden, zählt die gelieferte Ware als richtig und kann im Nachhinein nicht reklamiert werden. Hiervon ausgenommen sind Mängel, die optisch nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind.

Ist die Ware also optisch mängelfrei, bestätigt der Kunde dem Frachtführer den korrekten Eingang auf einem Frachtbrief. Zusätzlich wird ein Wareneingangsschein erstellt.

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

proLogistik nutzt Ökostrom für E-Autos

Wir setzen auf Grün. Zur Deckung des gesamten Strombedarfs für die Ladeinfrastruktur unserer... ...weiter lesen.

Absolventenkongress Essen – Wir sind dabei!

Unter dem Motto „Mach, was du liebst!“ sind wir am 05. Juli 2018 auf dem Absolventenkongress in... ...weiter lesen.

proLogistik unterstützt Leasing von Dienstfahrrädern

Zukünftig wird bei proLogistik verstärkt in die Pedale getreten, denn der Dienstwagen bekommt... ...weiter lesen.