Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Ware-zum-Mann

Ware zum Mann
Bild: Full_chok / Shutterstock

Was ist Ware-zum-Mann?

Bei der Kommissioniermethode „Ware-zum-Mann“ handelt es sich um eine dynamische, halbautomatisierte oder vollautomatisierte Kommissionierung. Der Kommissionierer steht dabei direkt an der Entnahmestelle, so entfallen lange Wegzeiten. Mithilfe eines Regalförderzeuges wird die zu kommissionierende Ware aus einem üblicherweise computergesteuerten Lager zum Kommissionierer gebracht. Durch den Wegfall der Weg- und Suchzeiten nach den verschiedenen Artikeln, kann viel Zeit gespart werden. Auch die Transportzeit wird durch schnelle und vollautomatische Fördergeräte verkürzt.

Vorteile der Ware-zum-Mann-Kommissionierung:

  • Geringere Fehleranfälligkeit
  • Geringere Investitionskosten
  • Unabhängig von Maschinenausfall
  • Hohe Flexibilität durch Personaleinsatz 
  • Hohe Kommissionierleistung bei Wegzeitoptimierung

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

PUMA steigert Effizienz im Logistikbereich durch Pick-by-Voice

Mit dem Ziel, seine Logistik-Abläufe effizienter zu machen, hat das Sportunternehmen PUMA die... ...weiter lesen.

8. Foodline-Branchentag mit Besichtigung des Logistikzentrums von Utz

proLogistik lädt zum 8. Foodline Branchentag am 19.06.2018 bei der Firma Utz GmbH & Co. KG in... ...weiter lesen.

proLogistik auf der all about automation in Essen

„Wenn Sie nichts ändern, ändert sich nichts.“ – Mit Qualität „Made in Germany“ und über 30 Jahren... ...weiter lesen.