Materialflusssteuerung

Materialflusssteuerung das Logistik-Lexikon

Materialflusssteuerung definition

Der Begriff Materialflusssteuerung steht für die physische Abwicklung von Warenbewegungen jeglicher Art. Sie koordiniert und synchronisiert sämtliche Material- und Informationsflüsse, die erforderlich sind, um Waren zu richtigen Zeit, am richtigen Ort, in der angeforderten Menge und gewünschten Qualität bereitzustellen. Moderne Materialflussrechner (MFR) sind über eine Schnittstelle mit dem übergeordneten, bestandsführenden Lagerverwaltungssystem (LVS) verbunden, welches die Transportaufträge generiert und an den MFR übermittelt. Dieser wiederum kommuniziert – beispielsweise in automatisch betriebenen Lager- und Distributionszentren – per Steuerbefehl mit der Paletten- und Behälter-Fördertechnik, den Regalbediengeräten und den Verpackungslinien und bietet parallel  Funktionen für eine permanente Prozessvisualisierung und Transportoptimierung.

Im direkten Zusammenwirken sorgen das LVS und der MFR für eine bestmögliche Auslastung sämtlicher Ressourcen, einen weitestgehend stabilen Betriebs- beziehungsweise Anlagenzustand – vom Wareneingang über die Kommissionierung bis zum Warenausgang –

und somit für eine bedarfsgerechte Durchsatzleistung. Ein Zugriff ist heute auch mobil per Tablet oder Smartphone möglich. Dabei lassen sich beispielsweise relevante Kennzahlen und Statistiken abrufen.

Die Systemlösung für Ihren Materialfluss - pL-MAT

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

proLogistik auf dem EUROBAUSTOFF FORUM 2017

Am 22. und 23. Oktober 2017 öffnet das EUROBAUSTOFF FORUM in Köln wieder für Fachhändlern seine... ...weiter lesen.

Erfolgreiches Engagement für Flüchtlinge

Zwei Jahre nach der großen Zuwanderungswelle gehört für proLogistik Integration zum Alltag.In... ...weiter lesen.

Ein weiterer Dienstleister zählt zur proLogistik Kundenfamilie

Die Firma KRos GmbH ist ein Logistik-Dienstleister mit Sitz in Krefeld und in diesem Jahr neu... ...weiter lesen.