Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Kontraktlogistik

Kontraktlogistik
Bild: Radachynski Serhii /Shutterstock

Was ist Kontraktlogistik ?

Die Kontraktlogistik stellt eine langfristige Kooperation zwischen dem Unternehmen und einem Logistikdienstleister dar und ist mit einem Dienstleistungsvertrag festgelegt (Kontrakt). Der Kontraktlogistik-Dienstleister übernimmt die logistischen Aufgaben und steht als Bindemitglied.

Mehrere logistische Leistungen

Zu der Kontraktlogistik zählen nicht nur die typischen Logistikaktivitäten wie z.B. der Transport oder die Lagerhaltung, sondern Leistungspakete mit erhöhter Komplexität und Problemlösungsansätzen. Es werden logistische Zusatzleistungen, wie Sendungsverfolgung oder auch nicht-logistische Zusatzleistungen, wie Montagetätigkeiten bereitgestellt, um den Kunden einen Mehrwert bieten zu können.

Individualisierungsgrad der logistischen Leistungen

Die Bedürfnisse des Kontraktgebers werden in der Kontraktlogistik angepasst und dem Kunden wird ein hoher Individualisierungsgrad der jeweiligen Kontraktlogistikanbieter geboten. Durch die Vielfältigkeit und Integration der Wünsche der Kunden ist das Unternehmen nicht mehr austauschbar.

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

PUMA steigert Effizienz im Logistikbereich durch Pick-by-Voice

Mit dem Ziel, seine Logistik-Abläufe effizienter zu machen, hat das Sportunternehmen PUMA die... ...weiter lesen.

8. Foodline-Branchentag mit Besichtigung des Logistikzentrums von Utz

proLogistik lädt zum 8. Foodline Branchentag am 19.06.2018 bei der Firma Utz GmbH & Co. KG in... ...weiter lesen.

proLogistik auf der all about automation in Essen

„Wenn Sie nichts ändern, ändert sich nichts.“ – Mit Qualität „Made in Germany“ und über 30 Jahren... ...weiter lesen.