Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Karusselllager

Das Karusselllager oder auch Umlaufregal genannt, ist ein dynamisches Lager, bei dem die Regale immer in Bewegung sind. Diese Bewegungen werden so lange ausgeführt, bis die Ware entnommen werden kann oder seinen Einlagerungspunkt erreicht hat. Hierbei können jedoch Übergabepunkte auf verschiedenen Ebenen eingebaut werden. Karusselllager bieten durch die Nutzung der Raumhöhe eine sehr hohe Lagerdichte. Diese Lager Art kann bis zu 50 Meter hoch gebaut werden.
Das Karusselllager kann horizontal oder vertikal erweitert werden.

Horizontale Erweiterung:

•    Optimale Nutzung der Lagerlänge

•    Karussellreihen bewegen sich unabhängig voneinander

•    Pick-by-Light reduziert Fehler bei der Warenkommissionierung

Vertikale Erweiterung:

•    Wird bei kleineren Artikeln eingesetzt, wie z.B. Werkzeug oder Konsumgüter

•    Geeignet für Waren mit erhöhter Zugriffshäufigkeit

•    Kurze Wege und Pickzeiten

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

Nachhaltige Logistik mit der richtigen Gebäudeaustattung

Das Thema Nachhaltigkeit bleibt auch in der Logistik weiter präsent. Moderne Lager- und... ...weiter lesen.

CeMAT 2018: Auf Anspruch getrimmt – Lösungskompetenz von A bis Z

Unter dem Motto „Lagerverwaltung weiter gedacht“ präsentiert proLogistik auf der parallel zur... ...weiter lesen.

Strategien für eine nachhaltige Intralogistik

Nachhaltigkeit zum Schutz der Umwelt beschäftigt immer mehr Menschen. Aber auch in der... ...weiter lesen.