Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Handscanner

Handscanner
Bild: Bjoern Wylezich / Shutterstock

Was ist ein Handscanner?

Ein Handscanner dient dazu eine gedruckte Vorlage optisch abzutasten und diese in digitale Informationen umzuwandeln. Der Handscanner ist ein handliches Gerät, das mit der Hand über die gedruckte Vorlage geschoben wird. Die Vorlagen sind mit einer Breite von ca. 20 cm zu erfassen. Bei größeren Vorlagen wird diese durch mehrfaches Abtasten digitalisiert. Damit der Nutzer brauchbare Ergebnisse erzielt werden eine ruhige Hand und eine gleichmäßige Geschwindigkeit vorausgesetzt.

Handscanner kommen für Dokumente und Fotos inzwischen eher selten in den Einsatz. Sie werden häufig für nichtgrafische Anwendungen z.B.: als Barcode-Scanner eingesetzt und finden an Kommissionierplätzen und in Kassenbereichen ihre Verwendung. Heutzutage bieten Handscanner ihren Nutzern vermehrten Komfort und verfügen durch die Integration von Prozessoren über Blocktastaturen und Minidisplays sowie die Möglichkeit einer Vorverarbeitung der Daten.

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

proLogistik nutzt Ökostrom für E-Autos

Wir setzen auf Grün. Zur Deckung des gesamten Strombedarfs für die Ladeinfrastruktur unserer... ...weiter lesen.

Absolventenkongress Essen – Wir sind dabei!

Unter dem Motto „Mach, was du liebst!“ sind wir am 05. Juli 2018 auf dem Absolventenkongress in... ...weiter lesen.

proLogistik unterstützt Leasing von Dienstfahrrädern

Zukünftig wird bei proLogistik verstärkt in die Pedale getreten, denn der Dienstwagen bekommt... ...weiter lesen.