Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Disposition

Disposition
Bild: Monkey Business Images / Shutterstock

Was bedeutet Disposition?

Disposition als Begriff kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Aufteilung, Anordnung, Zuweisung, Verwaltung.

Eine Disposition ist in der Wirtschaft eine Entscheidung, die als Auftrag in die Produktionsabläufe miteinfließt.

Wie der Auftrag abgewickelt wird, entscheidet der Computer oder der Mitarbeiter, welcher dann als Disponent dient.

ERP-Systeme besitzen heutzutage meist eine Dispositionssoftware, welche die Abwicklung von Auftragsdispositionen übernehmen können. Es werden Entscheidungen getroffen wie z.B. Mengen und Termine für Lieferungen.

Arten der Disposition in der Logistik:

•    Produktion

•    Materialfluss

•    Beförderung

•    Einlagerung und Auslagerung

•    Kommissionierung

•    Verladung, Entladung

•    Wareneingang und -ausgang

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

PUMA steigert Effizienz im Logistikbereich durch Pick-by-Voice

Mit dem Ziel, seine Logistik-Abläufe effizienter zu machen, hat das Sportunternehmen PUMA die... ...weiter lesen.

8. Foodline-Branchentag mit Besichtigung des Logistikzentrums von Utz

proLogistik lädt zum 8. Foodline Branchentag am 19.06.2018 bei der Firma Utz GmbH & Co. KG in... ...weiter lesen.

proLogistik auf der all about automation in Essen

„Wenn Sie nichts ändern, ändert sich nichts.“ – Mit Qualität „Made in Germany“ und über 30 Jahren... ...weiter lesen.