Fachbegriffe - erklärt von proLogistik

Disposition

Was bedeutet Disposition?

Disposition als Begriff kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Aufteilung, Anordnung, Zuweisung, Verwaltung.

Eine Disposition ist in der Wirtschaft eine Entscheidung, die als Auftrag in die Produktionsabläufe miteinfließt.

Wie der Auftrag abgewickelt wird, entscheidet der Computer oder der Mitarbeiter, welcher dann als Disponent dient.

ERP-Systeme besitzen heutzutage meist eine Dispositionssoftware, welche die Abwicklung von Auftragsdispositionen übernehmen können. Es werden Entscheidungen getroffen wie z.B. Mengen und Termine für Lieferungen.

Arten der Disposition in der Logistik:

•    Produktion

•    Materialfluss

•    Beförderung

•    Einlagerung und Auslagerung

•    Kommissionierung

•    Verladung, Entladung

•    Wareneingang und -ausgang

Zurück zum Logistik-Lexikon

News

Nachhaltige Logistik mit der richtigen Gebäudeaustattung

Das Thema Nachhaltigkeit bleibt auch in der Logistik weiter präsent. Moderne Lager- und... ...weiter lesen.

CeMAT 2018: Auf Anspruch getrimmt – Lösungskompetenz von A bis Z

Unter dem Motto „Lagerverwaltung weiter gedacht“ präsentiert proLogistik auf der parallel zur... ...weiter lesen.

Strategien für eine nachhaltige Intralogistik

Nachhaltigkeit zum Schutz der Umwelt beschäftigt immer mehr Menschen. Aber auch in der... ...weiter lesen.